Falls diese E-Mail nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
DSV - Dachverband Schweizer Verteilnetzbetreiber Newsletter 5/2016
Liebe Leserinnen und Leser

Heute möchten wir Sie unbedingt nochmals an das 11. DSV-Forum 2016 erinnern! Ein vollgepacktes, abwechslungsreiches Programm erwartet Sie: hochkarätige Referenten, attraktive Podiumsdiskussion, spannende Überraschungsgäste und alles gewürzt mit einer Prise Humor... Wäre doch schade, wenn Sie diesen Anlass verpassen würden. Melden Sie sich gleich jetzt an, wir freuen uns auf Sie!

11. DSV-Forum 2016 in Olten

Das Forum-Haupt-Thema «Verteilnetz 2.0 - Wie dezentral wird die Zukunft?» wirft automatisch weitere Fragen auf: Wie wird das «Verteilnetz 2.0» aussehen? Braucht es weiterhin Netze, an die sämtliche Haus­halte angeschlossen sind? Und wird es dereinst überhaupt noch Netze geben?

Am 11. DSV-Forum 2016 haben sich hochkarätige Referenten zu diesen Fragen Gedanken gemacht und sich gewagt, auch über den (Schweizer)-Tellerrand hinaus zu schauen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, sich aktiv an Diskussionen zu beteiligen und gleichzeitig Ihr Netzwerk zu pflegen. Wir freuen uns sehr, Sie am 11. November 2016 in Olten begrüssen zu dürfen.

Einladung, Programm und Anmeldung finden Sie gleich hier:


UREK-S: ANHÖRUNG UM- UND AUSBAU DER STROMNETZE
Am 1. September 2016 führte die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates (UREK-S) Anhörungen zur Strategie Stromnetze durch. DSV, Swissgrid und VSE präsentierten dabei gemeinsam die Positionen der Strombranche.

Die Strategie wird von der Branche begrüsst und unterstützt. Die Vorlage stärkt die Planungs- und Investitionssicherheit und strafft Bewilligungsverfahren.

Folgende für den DSV besonders wichtige Anliegen konnten eingebracht werden:
-  Verzicht auf einen digitalen Netzplan auf nationaler Ebene
-  Planungssicherheit beim Mehrkostenfaktor
-  Ersatz der Plangenehmigungspflicht für Netzebenen 5 bis 7 durch eine Meldepflicht
-  Abbau der Bürokratie bei bestehenden Anlagen ausserhalb der Bauzone
Hier finden Sie die gemeinsame Präsentation der Branche:


BFE: STABÜBERGABE DES DIREKTORS AM 1. OKTOBER 2016
Als Dr. Walter Steinmann am 1. Juli 2002 das Amt als BFE-Direktors übernahm, stand er bereits vor so verzwickten Aufgaben wie der Liberalisierung des Schweizer Strommarkts. Seither haben sich zusätzliche, nicht minder brisante Themen wie die Energiestrategie 2050 dazugesellt. Mit grossem Engagement, viel Enthusiasmus und Durchsetzungsvermögen hat sich Walter Steinmann in der breiten Öffentlichkeit grosse Anerkennung erarbeitet.
Nach vierzehn Jahren wird Steinmann am 1. Oktober 2016 sein Amt als Direktor des BFE niederlegen und den Stab in neue Hände übergeben.
Der DSV bedankt sich aufs Beste für die überaus konstruktive, sympathische und freundschaftliche Zusammenarbeit über die Jahre und wünscht Walter Steinmann für die Zukunft viele Stunden der Leichtigkeit und Musse und vor allem beste Gesundheit.
Ab dem 1. Oktober 2016 wird Benoît Revaz als neuer Direktor die Geschicke des BFE führen. Revaz verfügt über ein Lizenziat in Rechtswissenschaften und erwarb an der Universität von Lugano zusätzlich den Titel eines Executive Master of Science in Communications Management. Zwischen 2005 und 2012 vertiefte er seine Managementkompetenzen mit Weiterbildungen in Lausanne, London sowie in den USA.
Der DSV freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht dem zukünftigen BFE-Chef einen grossartigen Start, Freude an der Aufgabe und Ausdauer für die grossen Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.


DSV und energate messenger Schweiz: Eine Partnerschaft für Ihren Wissensvorsprung
Die Energiewirtschaft befindet sich im Wandel. Wie reagieren Unternehmen auf diese Veränderungen? Der DSV möchte seine Mitglieder dabei unterstützen und bietet deshalb ein exklusives Angebot seines Partners ener|gate messenger Schweiz an: Der Nachrichtendienst informiert Sie aktuell, unabhängig und verlässlich über die Schweizer Energiebranche. Im täglichen Newsletter werden die wichtigsten Energienachrichten des Tages zusammengefasst, und auf www.energate-messenger.ch finden sich viele weitere Informationen. Mit der App sind Sie auch unterwegs immer auf dem aktuellen Stand. DSV-Mitglieder haben die exklusive Möglichkeit, den energate messenger Schweiz für sechs Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen. Falls Sie das Leistungsangebot überzeugt, profitieren Sie darüber hinaus von besonders günstigen Konditionen.
Link zum Flyer mit Sonderangebot
Peter Lehmann,
DSV-Präsident
«Das Besondere am energate messenger Schweiz ist, dass er mehr bietet als ein reines Presseclipping. Die Redaktoren von energate liefern gut recherchierte Fachinformationen zum Schweizer Energiemarkt. Darüber hinaus ermöglicht der messenger mir einen Blick über den Tellerrand hinaus auf die wichtigsten Themen in Deutschland und Europa.»
Hansueli Bircher,
DSV-Rechtskonsulent
«Ich engagiere mich im Beirat des energate messenger Schweiz, weil ich davon überzeugt bin, dass die Schweiz ein unabhängiges und neutrales Fachmedium für den Energiemarkt braucht. Meine verschiedenen Tätigkeiten im Schweizer Energiemarkt ermöglichen es mir, Impulse für die Weiterentwicklung des messengers einzubringen.»
Einfach mal probelesen

STIMME DER NETZBETREIBER IM VSE STÄRKEN
Wie alle drei Jahre wird der VSE ab Oktober 2016 wieder seine Mitglieder aufrufen, ihre Zugehörigkeit zu einer Gruppierung innerhalb des Verbands zu deklarieren. Die Resultate dieser Erhebung bilden die Basis für die Verteilung der VSE-Vorstandssitze. Indem Sie Ihre Stimme dem DSV geben, stärken Sie den Einfluss der Netzbetreiber innerhalb des VSE weiter. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Das Wort zum Tag

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll.
Georg Christoph Lichtenberg
DSV  |  Bremgarterstrasse 1  |  PF 172  |  CH-5610 Wohlen 2  |  Telefon 062 824 94 94  | www.dsvnet.ch
Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten?
Klicken Sie hier und wir werden Ihre Adresse umgehend aus unserem Verteiler nehmen.